Minderheitenschutz

Der Minderheitenschutz wird durch folgende Elemente geprägt:

  • Unentziehbare Rechte (= Wohlerworbene Rechte; vgl. OR 706b)
    • Recht auf Teilnahme an der Gesellschafterversammlung
    • Stimmrecht
    • Klagerechte (vgl. GmbH-rechtliche Klagen)
    • Anspruch auf Bekanntgabe des Geschäftsberichts
    • Einsichts- und Auskunftsrecht
    • Recht auf Sonderprüfung
  • Qualifizierte Beschlussquoren(= formeller Minderheitenschutz)
    • Doppelte Quoren für wichtige Beschlüsse der Gesellschafterversammlung (vgl. OR 704)
    • Vetorecht (Einstimmigkeit für Einräumung; OR 807)
    • Urabstimmung (Einstimmigkeit, schriftlich auf dem Zirkularwege abzustimmen; OR 805 Abs. 4)
  • Minderheitsrechte

Weiterführende Informationen

» Rechte und Pflichten der Gesellschafter

Drucken / Weiterempfehlen: